Feste Zähne – sind sogar an einem Tag möglich

Endlich wieder strahlend lächeln und das möglichst schnell. Ein Wunsch den viele unserer Patienten haben. Dank den Entwicklungen der modernen Zahnmedizin ist das mittlerweile kein Wunschdenken mehr, feste Zähne können heute mit der richtigen Vorarbeit in vielen Fällen in einem einzigen Termin im Mund installiert werden.

Warum überhaupt fester Zahnersatz?

Das Bild vom Gebiss im Wasserglas am Nachttisch ist längst überholt. Heut weiß man, dass der herausnehmbare Zahnersatz oft mit vielen Nachteilen verbunden ist. Da keine Wurzeln mehr im Kieferknochen verankert sind, baut sich dieser immer weiter ab, wodurch es zu Verschiebungen in der Gesichtsknochenstruktur kommen kann. Zuvor angepasste Gebisse verlieren so oft ihren Halt und können nur mittels Haftcreme an der richtigen Stelle gehalten werden. Die Angst vor den wackelnden Zähnen, dass der Zahnersatz beim Niesen herausfällt oder beim Zubeißen kaputt geht, lässt viele Patienten unsicher werden. Deshalb sind feste Implantate oftmals die beste Lösung, um fehlende Zähne zu ersetzen.

Die Pluspunkte der festen Zähne:

  • Kein Wackeln oder Lockerwerden im Alltag
  • Ein natürliches Gefühl beim Essen, da der Gaumen frei bleibt
  • Keine sichtbaren Befestigungen, wie sie bei herausnehmbaren Zahnersatz oft vorkommen
  • Eine langlebige Lösung, mit der Sie jahrelang zubeißen können
  • Schöne, natürlich aussehende Zähne

Die Vorarbeiten beginnen

Alles beginnt wie so oft mit einem Beratungstermin in unserer Zahnarztpraxis in Innsbruck. Hier erörtern wir Ihre Wünsche gemeinsam, analysieren Ihre spezifische Zahnsituation und schauen uns an, welche Behandlungsmöglichkeiten für Sie infrage kommen. Besonderes Augenmerk legen wir darauf, ob der Kieferknochen stabil genug ist, um die Implantate zu halten. Ist ein Knochenaufbau notwendig, ist von einer längeren Behandlung auszugehen.

Planung in 3D für Ihre festen Zähne

Mit unserem dreidimensionalen Abdrucknahme mittels eines Intraoralen Scanners der letzten Generation lassen sich präzise dreidimensionale Aufnahmen der Mundsituation erstellen. Jeder Zahn wird dabei genau erfasst und vor allem entfallen damit die unangenehmen Abdrücke mit Abformmassen.

Nun beginnt die Arbeit am Zahnersatz, der aus mehreren Teilen besteht, die durch den Zahnarzt fest miteinander verbunden werden. Das eigentliche Implantat, das im Kieferknochen festgemacht wird, gleicht einer Schraube und besteht aus Titan, das sich besonders gut mit dem körpereigenen Gewebe verbindet. Titan löst im menschlichen Körper in der Regel keine allergischen Reaktionen aus, deshalb wird es nicht nur in der Zahnmedizin für Implantate, sondern beispielsweise auch für Knie- oder Hüftgelenke verwendet.

Die Zähne werden aufgesetzt

Auf dem Implantat-Körper befindet sich der Aufbau, der mit der Schraube darunter verbunden wird und über das Zahnfleisch hinausreicht. Auf ihm wird dann die Implantatkrone aufgesetzt. Diese besteht üblicherweise aus Keramik, selten auch aus Metall oder Kunststoff und wird in ihrer Farbe und Größe an die anderen Zähne des Patienten genau angepasst, damit der künstliche Zahnersatz möglichst nicht von einem natürlichen Zahn unterschieden werden kann.

Bei einer herkömmlichen Behandlung werden die Implantate gesetzt und darauf dann Provisorien befestigt. Diese werden einige Wochen lang getragen in denen die Implantatschrauben einheilen. Bei der Variante an einem Tag werden die Zähne jedoch sofort auf den Schrauben aufgesetzt. Ein gesunder Kieferknochen ist die Voraussetzung für diese Behandlungsmethode, um die zuvor geplanten und hergestellten Brücken sofort einzusetzen und belasten zu können.

Computer gestützter Zahnersatz

Die Herstellung des Zahnersatzes können wir in vielen Fällen ebenfalls direkt bei uns in der Praxis in Innsbruck übernehmen. Mit einem hochmodernen CAD-CAM-System (Computer Aided Design / Computer Aided Manufacturing) werden die neuen Zähne hergestellt. Diese automatische, computergestützte Herstellung kommt ursprünglich aus der industriellen Fertigung, findet aber mittlerweile im medizinischen Bereich immer mehr Anwendung. Ausgehend von den digitalen Abdrücken wird von der computergesteuerten Schleifeinheit Zähne, Brücken, Kronen, Teilkronen Onlays, Inlays, oder implantatgetragene Gebisse erstellt, die direkt eingesetzt werden können.

Vorteile der Zähne an einem Tag:

  • Schnelligkeit: Es liegt auf der Hand, nach einer gründlichen Planung werden alle Behandlungsschritte an einem einzigen Tag erledigt, das heißt Sie können bereits am Abend wieder kräftig zubeißen.
  • Keine Provisorien: Normalerweise sind die provisorischen Zähne aus Kunststoff gut zu tragen für einige Wochen, bei manchen Patienten halten sie aber schlecht und lösen sich immer wieder. Außerdem können Sie ein Risiko für bakteriellen Befall des Zahnfleischs darstellen, da sie nicht so dicht sind, wie der spätere, fixe Zahnersatz. Diese möglichen Probleme entfallen bei der Behandlung an einem Tag.
  • Langlebig: Die festen Zähne, die an einem Tag montiert werden, stehen herkömmlichen Versorgungen in Punkto Lebensdauer in nichts nach. Bei guter Pflege und regelmäßigen Kontrollterminen kann der Zahnersatz sehr lange halten.

All-on-4

Vier Implantate für eine ganze Zahnreihe – das ist die Formel, auf der moderner Zahnersatz heute aufbaut. Liegt eine komplette Zahnlosigkeit eines Kiefers vor, kann auf vier Implantatschrauben, die im Kieferknochen verankert werden, eine ganze Zahnreihe befestigt werden. Durch die exakte Verteilung der künstlichen Zähne ist das all-on-4-Konzept eine besonders schonende Möglichkeit langanhaltenden, natürlich aussenden Zahnersatz zu erhalten.

Wie gesagt, genaue Planung ist beim Zahnersatz unerlässlich. Reservieren Sie sich am besten gleich einen kostenlosen Beratungstermin mit unserem Online-Termintool. Wir nehmen uns gerne Zeit auf alle Ihre Fragen einzugehen und die beste Lösung für Ihre Zahnsituation zu finden.

Implantate Zahnarzt Innsbruck